A. von Stosch

Alexandra von Stosch

Rollen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Prof. Dr. Alexandra von Stosch studierte Kunstgeschichte an der Universität Paris-Sorbonne und promovierte über die frühen Photographien von Stanley Kubrick. Als künstlerische Leiterin der Agentur Art Public Contemporain Paris realisierte sie zahlreiche Kunst-am-Bau-Projekte und Ausstellungen in Frankreich und verantwortete den Aufbau der Sammlung internationaler zeitgenössischer Kunst für den neuen Stammsitz der Bank Société Générale (Paris La Défense). Als Gründungsmitglied und Kuratorin/Cheflektorin leitete sie das International Center for Curatorial Studies, ICCARUS (München/New York) mit Buch- und Ausstellungsprojekten zu Jeff Koons, Ed Ruscha, Louise Bourgeois. In Berlin hat sie die interdisziplinären Kunstförderinitiative Contemporary Arts Alliance Berlin gGmbH mitgegründet und geleitet und ist heute als Boardmitglied für die CAA Academy verantwortlich. Zudem ist sie in verschiedenen nationalen Kunst-Jurys assoziiert (Villa Aurora, CAA, BDI-Kulturkreis). 2016 initiierte sie das internationale Bauhaus Council für das Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung Berlin mit einem interdisziplinären Programm zum Zukunftsdiskurs in Hinblick auf das 100jährige Jubiläum 2019. Seit 2009 ist Alexandra von Stosch als Lehrbeauftragte an der Humboldt-Universität, der Universität der Künste Berlin, der Hochschule für Musik Hanns-Eisler und der Bauhaus Universität Weimar tätig. Zudem ist sie Mitglied einer interdisziplinären Arbeitsgruppe der Akademie der Wissenschaften zum Thema »Bildkulturen«, sowie des Humanwissenschaftlichen Zentrums München mit dem Schwerpunkt »Arts&Science«.

Im Sommersemester 2016 war sie Gastprofessorin im interdisziplinären Studienprogramm »Vielfalt der Wissensformen« an der Humboldt-Universität.

arrow_forward
arrow_forward
arrow_forward
arrow_forward