TA T–Die Welt als Wald_Von Holzstoff und Papier_Plantage mit Akazienbäumen Nahe Cibodas, West-Java, vor 1940. Tropenmuseum, Amsterdam. © Wikimedia Commons
zoom_in
TA T–Die Welt als Wald_Von Holzstoff und Papier_Plantage mit Akazienbäumen Nahe Cibodas, West-Java, vor 1940. Tropenmuseum, Amsterdam. © Wikimedia Commons
Plantage mit Akazienbäumen Nahe Cibodas, West-Java, vor 1940. Tropenmuseum, Amsterdam. © Wikimedia Commons
Event
HOW ON EARTH? Von Holzstoff und Papier

24.08.2018 - 19:30 Uhr bis
24.08.2018 - 22:00 Uhr
Ort
Tieranatomisches Theater
Philippstr. 13, Campus Nord, Haus 3, 10115 Berlin

Von Holzstoff und Papier

Teil des Diskursprogramms How On Earth? zur Ausstellung

Verschwindende Vermächtnisse:  Die Welt als Wald


19.30 Uhr    

Into the Woods: Vorstellung der 45. Ausgabe des Harvard Design Magazine mit Leah Whitman-Salkin [englisch]


20.15 Uhr        
Phenotypes/Limited Forms von Armin Linke und Peter Hanappe – vorgestellt von Armin Linke und Doreen Mende


21 Uhr
Exhibiting Matters: Vorstellung der 14. Ausgabe des GAM Architecture Magazine mit Dubravka Sekulić und Milica Tomić [englisch]

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Für vollständige Informationen sehen Sie bitte die englische Seite.


How On Earth?


Überlieferte Bilder von Natur stehen heute im Widerspruch zu Artensterben, Entwaldung und Klimawandel. Haben Eingriffe in die Landnutzung, ökologische Beeinträchtigungen und die Ausrottung von Arten seither eine neue, gestörte Naturgeschichte geschaffen? Mit diesen und weiteren Fragen im Kontext von Natur, Kolonialismus und Ökosystem en im Zeitalter des Anthropozäns beschäftigt sich das Diskursprogramm How On Earth? in Gesprächen, Führungen, Vorträgen und Filmvorführungen.

Ziel des Ausstellungs- und Forschungsprojektes Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald ist die Umsetzung des multiplikativen Potenzials von Kunst, Medien und Naturgeschichte, die – auf provokante Weise zusammen präsentiert – für einen transformativen Umgang mit diesem sensiblen Planeten und seinen gefährdeten Wäldern werben.

Programm

Eintritt


Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenfrei.


Für Veranstaltungen der Langen Nacht der Museen (25. August, 18 – 2 Uhr) wird eine gültige Eintrittskarte für die Lange Nacht benötigt.


Projekt-Homepage: www.reassemblingnature.org


Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald ist ein dreiteiliges Projekt von Anna-Sophie Springer und Etienne Turpin. Die Wanderausstellung wird vom Centrum für Naturkunde (CeNak) an der Universität Hamburg realisiert, wo sie 2017 zu sehen war. 2018 werden adaptierte Versionen bei den Projektpartner_innen gezeigt; vom 27. April bis 26. August 2018 im Tieranatomischen Theater (TA T) an der Humboldt-Universität zu Berlin und vom 20. Oktober bis 14. Dezember 2018 im Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Halle/Saale. Der Ausstellungszyklus ist eine Kooperation mit der Schering Stiftung und dem Goethe-Institut Singapur. Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.


Gefördert durch

Kulturstiftung des Bundes

Kulturstiftung des Bundes

Goethe-Institut

Goethe Institut

Schering Stiftung

Schering Stiftung

Centrum für Naturkunde

Centrum für Naturkunde

Universität Hamburg

Universität Hamburg

Martin-Luther-Universität Halle

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg