Kerrin Klinger

Kerrin Klinger

Funktionen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Vertretung des Sammlungsbeauftragten der HU
Rollen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Telefon
030 2093-99133

Kerrin Klinger übernimmt als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik die Vertretung von Jochen Hennig. Einen Überblick über die HU-Sammlungen gibt das Webportal: www.sammlungen.hu-berlin.de/

Sie studierte Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar und Volkskunde/Kulturgeschichte, Philosophie und Kunstgeschichte in Jena. Sie wurde im Fach Geschichte der Naturwissenschaften mit einer Dissertation zum Mathematikunterricht um 1800 promoviert. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin war sie Koordinatorin der Projektgruppe „Laboratorium der Objekte“ zum Einsatz von Sammlungsobjekten in der Lehre an der Jenaer Universität, wo sie an fachübergreifenden Workshops und Ausstellungsprojekten beteiligt war. Sie hat Lehraufträge an der Technischen Universität Berlin in der Wissenschaftsgeschichte und an der Humboldt-Universität zu Berlin in der Historischen Bildungsforschung übernommen.

Derzeit ist sie als Mitarbeiterin der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (https://www.dipf.de/de/institut/personen/klinger-kerrin) und Koordinatorin des Projekts "Abiturprüfungspraxis und Abituraufsatz 1882 bis 1972. Wissens(re)präsentation in einem praxeologischen Pilotprojekt“" freigestellt.

Forschungsinteressen

Historische Bildungsforschung, Kulturwissenschaftliche Sammlungsforschung