Job

Kustodie Lautarchiv

Beschäftigter (m/w/d) befristet für 2 Jahre  - 100%, E 13 TV-L HU

Das Lautarchiv der Humboldt-Universität ist angesiedelt am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik und verfügt über eine Sammlung in Form von Schellackplatten, Dubletten, Dokumentationsmaterialien, Wachswalzen, Gelatineplatten, Tonbändern und technischen Geräten und gehört zu den frühesten Schallarchiven Europas. Im kommenden Jahr wird das Lautarchiv als einzige Sammlung der Humboldt-Universität in die Räume des Humboldt Forums einziehen.

Aufgabengebiet: systematische Erschließung der Bestände nach wiss. Kriterien; fachgerechte Erhaltung, Erweiterung und Pflege der Bestände; sprachwissenschaftliche und kulturhistorische Einordnung und Dokumentation der Objekte einschließlich Provenienz-, Zustands-, Sicherheits- und Bilddokumentation; Erarbeitung eines Konzepts zur Einbindung des Lautarchivs zur Nutzung in Lehre und Forschung; Entwicklung geeigneter analoger und digitaler Präsentationsformen im Humboldt Forum; Koordinierung der Digitalisierung der Sammlungsbestände, Datenbankmanagement und Inventarisierung; Drittmittelakquise; Vermittlung der Sammlungsinhalte und Forschungsergebnisse in der Öffentlichkeit durch Vorträge auf Fachtagungen, Ausstellungen, Publikation etc.; Bereitschaft zur Übernahme von Lehraufträgen

Anforderungen: abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium der Ethnologie, Sprach-, Medien-, Musik- oder Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt auf Sprach- und Audiokulturen oder eines vergleichbaren Studiengangs; Forschungserfahrung idealerweise nachgewiesen durch eine Promotion; ggf. erfolgreich abgeschlossenes Volontariat in einem musealen Bereich (Sammeln, Erhalten, Forschen, Ausstellen, Vermitteln) bzw. Archiv oder vergleichbare Tätigkeiten; solide Kenntnisse der Kultur- und Mediengeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Vertrautheit mit den Grundlagen der Sprachwissenschaft und mit verschiedenen Audioformaten und Datenbanken; Expertise in sammlungs- und ausstellungsbezogener Arbeit sowie im Umgang mit sensiblen Beständen, nachgewiesen durch einschlägige mehrjährige Berufserfahrung; fundierte Kenntnisse in der Bestandserhaltung, -restaurierung und -verwaltung; Kenntnisse der rechtlichen Bestimmungen für Archivmaterial, Nutzungsszenarien und Datenschutz; Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation erwünscht; Kenntnisse von Dokumentationsstandards, musealen Abläufen und der Inventarisierungspraxis; IT-Kenntnisse, insbesondere sicherer Umgang mit Museums-Software und mit den gängigen Office- und Gestalterprogrammen; Vertrautheit mit verschiedenen Audioformaten und Datenbanken; ausgeprägtes Organisations- und Kommunikationsvermögen; sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und Englisch; eigenverantwortliche, konzeptionelle und strukturierte Denk- und Arbeitsweise, hohe Motivation, ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Bewerbungen sind innerhalb von 3 Wochen unter Angabe der Kennziffer AN/166/18 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Prof. Klotz, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt in einer pdf-Datei an helmholtz@culture.hu-berlin.de zu richten.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.