SabineMarienberg_web.jpeg

Sabine Marienberg

Funktionen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Gastprofessorin
Rollen:
Interdisziplinäres Labor
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Sabine Marienberg ist Gastprofessorin im Studienprogramm »Vielfalt der Wissensformen« im Wintersemester 2018/19 am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik.  Sie hat in München, Berlin und Perugia Romanistik und Philosophie studiert und mit der Arbeit »Zeichenhandeln. Sprachdenken bei Giambattista Vico und Johann Georg Hamann« an der Freien Universität Berlin promoviert. Danach hat sie an der Universität Basel in einem Forschungsprojekt zu den neuronalen Korrelaten der Mehrsprachigkeit mitgearbeitet, im BMBF-Projekt »Funktionen des Bewusstseins« an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften den Zusammenhang von Sprache und Bewusstsein erkundet und war anschließend wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kolleg-Forschergruppe »Bildakt und Verkörperung«. Im Forschungsprojekt »Symbolische Artikulation« arbeitete sie zu Auffassungen von Bewegung in und durch Sprache. Ihre Forschungsinteressen sind Sprachphilosophie, Philosophie des Geistes, Ästhetik.