Wilko Graf von Hardenberg

Wilko Graf von Hardenberg

Rollen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Prof. Dr. Wilko Graf von Hardenberg ist Umwelt- und Wissenschaftshistoriker. Promoviert hat er 2007 in Geographie an der Universiy of Cambridge, um dann an verschiedenen deutschen, italienischen und US-amerikanischen Institutionen weiter zu forschen, insbesondere zur Geschichte von Umweltkonflikten im Alpenraum im 20. Jahrhundert. Bevor er nach Berlin kam war er DAAD Visiting Assistant Professor of Environmental History an der University of Wisconsin-Madison. Dort hat er unter anderem zur Geschichte der Klimawissenschaften geforscht und unterrichtet.
Er ist jetzt als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung 3 — »Artefacts, Action, & Knowledge« des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte tätig. Dort koordiniert er die AG »Art of Judgement«, die sich der historischen Analyse von Urteilen über die verschiedenen Dimensionen des globalen Wandels widmet. Als Teil dieser Tätigkeit untersucht er in seinem neusten Forschungsprojekt die Begriffs- und Konzeptgeschichte des Meerespiegels und dessen Anstieg.

Prof. Dr. Wiko Graf von Hardenberg bietet im SoSe 2018 die Vorlesung »Das Meer in der Moderne. Zur Wissens- und  Umweltgeschichte eines globalen Raumes«, die Seminare »Lebenswelten. Meeresbiologie im Anthropozän«, »Die Tiefsee in Wissenschaft und Fiktion und Zwischen Land und Meer. Küsten, Messungen, Darstellungen« sowie den Workshop »Ausstellung der sieben Meere« an.

Vorstellungsvideo Prof. Dr. Wilko von Hardenberg

arrow_forward