Schlagwort-Archive: TAT

Wiedereröffnung TA T: OLIVER THIE. Die Wahrheit über den Ursprung der Welt

Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin
Campus Nord, Philippstraße 13, Haus 3
Eröffnung 01.10.2020, 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sonderausstellung

2. Oktober – 30. Dezember 2020 (jeden Di. – Sa., 14 bis 18 Uhr)

Der Berliner Künstler Oliver Thie konserviert die Schatten von Gesteinen und lässt ihre lange Geschichte gegenwärtig werden.
Seit über zweihundert Jahren lagert im Berliner Museum für Naturkunde eine Sammlung von unscheinbaren grauen Basaltbrocken. Sie sind Zeugnisse einer im 18. Jahrhundert hitzig geführten Kontroverse über die Entstehung der Erde, dem sog. Basaltstreit. Oliver Thie hat sie im interdisziplinären Dialog mit Wissenschaftler_innen der Humboldt-Universität und des Museums für Naturkunde künstlerisch erforscht.

Indem Oliver Thie Aufzeichnungstechniken historischer Messinstrumente mit Schattenprojektionen verknüpfte, entwickelte er eine ganz eigene bildnerische Methode zur Fixierung von Schattenbildern. In einer Art „zeichnender Ausgrabung“, so Thie, werden die Schatten der Steine aus mit Ruß bedecktem Papier herausgearbeitet. Wie schwarze Häute schweben die konservierten Silhouetten nun vor der Wand und lassen sich bei vollem Licht betrachten. Aus den Schatten tritt eine Individualität hervor, die sonst in den unscheinbaren Steinen verborgen bleibt.

Begleitend zur Ausstellung finden im historischen Hörsaal des Tieranatomischen Theaters* – und gestreamt über Zoom – zwei Vorträge von Claudia Blümle (14.10.) und Angela Strauß (neuer Termin wird zeitnah angekündigt) statt. Informationen und Anmeldung über
https://tieranatomisches-theater.de/oliver-thie-oeffnungszeiten-und-termine/

Kurator: Felix Sattler

Das Temporäre Objektlabor

Im Zuge des ,Material Turn’ weitet sich der Blick auf wissenschaftliche Sammlungen. Das Temporäre Objektlabor bildete einen interdisziplinären Arbeitsraum, in dem Akteur_innen aus Wissenschaft und Kunst gemeinsam an Sammlungsgegenständen forschten. Das Pilotprojekt verband ein öffentliches Sammlungsdepot mit Werkstatt und Ausstellung. Die Beteiligten veranstalteten Workshops, partizipative Rekonstruktionen und Seminare. Die Publikation präsentiert ihre Werkstattberichte und programmatischen Texte.

Hausgegeben von Oliver Thie
Mit Texten von Jochen Hennig, Felix Sattler, Sebastian Döring, Angela Strauß und Oliver Thie
CLOU – Cluster Letters of Understanding

TA T Tour 360° – Tieranatomisches Theater virtuell begehbar

Das Tieranatomische Theater (TA T) ist jetzt auch virtuell in zugänglich. Werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellungsflächen und betreten Sie die wunderbaren Räume des TA T in 360° Bildern. Erforschen Sie das das geheime Leben der Dinge. Es gibt sicherlich einige Überraschungen.

TATour ist eine Erkundung des Tieranatomischen Theaters, die Wissen und Staunen erzeugt. Wir laden Sie ein, in Materialien und Aktivitäten, verborgene ökologische und semantische Prozesse und tief in das geheime Leben der Dinge und des Gebäudes selbst einzutauchen. Mit Hilfe immersiver 360°-Bilder und subjektiver Augmentations erforschen wir andere Perspektiven und nehmen ungewohnte, meist unzugängliche Standpunkte ein. Als ›Spielraum‹ offenbaren sie die vorübergehende, transformative und ephemere Natur des Ausstellungsraums, der von vielen anderen Wesen als nur den Menschen bewohnt wird. Wir spielen mit der Vorstellungskraft als Werkzeug zur Offenlegung von Präsenzen in verschiedenen Maßstäben und in verschiedenen Modi.

Tour starten

TA T Tour 360° entstand im Rahmen des Projekts „Object Space Agency“ des Excellenzculster Matterso of Activity in Zusammenarbeit von Claudia Blümle, Yoonha Kim, Maxime Le Calve, Natalija Miodragovic, Nina Samuel, Felix Sattler, Christian Stein und Celems Winkler.