Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Zentralinstitut der Humboldt-Universität zu Berlin

Zur Verschränkung von Bild, Schrift und Zahl im Kalender

Thomas Macho

Das Ziel des Teilprojekts besteht in der exemplarischen Erforschung und Darstellung einer Kulturgeschichte des Kalenders unter dem Gesichtspunkt der Integration von Bild, Schrift und Zahl. Ein erster Schwerpunkt der Projektarbeit soll dem Zusammenhang zwischen Astronomie und Geometrie (in der griechischen Antike), sowie den kalenderpolitischen Aktivitäten im Imperium Romanum (vorrangig nach der Julianischen Kalenderreform) gelten. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf den Übergang von der spätmittelalterlichen Computistik zur astronomischen Bildersprache der Renaissance gelegt, ein dritter Schwerpunkt auf die gegenwärtig primär mit der »Y2K«-Diskussion assoziierte Problematik alternativer, künftiger Kalendersysteme. Insgesamt wird angestrebt, die wissenschafts- und kulturgeschichtlichen Impulse der Kalenderrechnung an ausgewählten Beispielen aus Vergangenheit und Gegenwart zu dokumentieren.

Back to top