Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik

Zentralinstitut der Humboldt-Universität zu Berlin

Exgavine

Exgavine_Logo

Im Rahmen des Projekts EXGAVINE sollen drei Genres von VR-Bewegungsspielen, insbesondere Ziel-,  Renn-, und Denkspiele, speziell auf die vielseitigen neurologischen Krankheitsbilder der Patienten hinsichtlich funktionaler, motorischer, kognitiver und emotionaler Fähigkeiten und Limitierungen angepasst werden.
Patienten sollen im Rahmen dieser VR-Bewegungsspiele gemäß des Dual-Task-Paradigma gemeinsam motorische-kognitive Komplexaufgaben lösen. Dazu werden zunächst zur Erfassung von Makro- und Mikro-Bewegungen mehrerer Patienten (sowie auch Ärzten und Fachpersonal für die Remote-Betreuung) eine Kombination von markerlosen optischen Trackingsystemen sowie Wearables entwickelt, die die Vorteile beider Ansätze kombinieren. Das Erfassen und die Analyse der Bewegungen in Echtzeit ermöglichen es die Performanz der Patienten zu verwenden, um den Therapieverlauf zu protokollieren, Veränderungen zu identifizieren und die medizinisch-therapeutischen VR-Bewegungsspiele adaptiv anzupassen. Das Fachpersonal hat darüber hinaus die Möglichkeit, über rekonstruierte 3D-Avatare in Echtzeit Rückmeldungen zur Therapie in der virtuellen Welt auch über größere Distanz zu geben und somit die traditionellen Therapieformen optimal zu ergänzen. In einem interdisziplinären Konsortium mit international ausgewiesener Expertise in den Bereichen VR und Mensch-Computer-Interaktion, Bewegungserfassung und Wearables, Gamifizierung und Serious Games sowie Domänenexperten für neurologische Erkrankungen sollen im Projekt Lösungen entwickelt und in Form eines Living Labs im Alltag von Patienten erprobt, untersucht und kontinuierlich verbessert werden.

https://www.exgavine.de/

Gefördert durch:

Projektleiter:
Dr. Christian Stein
Prof. Dr. Wolfgang Schäffner

Mitarbeiter_innen:
Daniel Apken
Julia Trinkle

Laufzeit: Oktober 2018 bis September 2021

Projektpartner: