Erika-Genehr_web.jpg

Erika Holter

Erika Holter ist Klassische Archäologin und Teil des Projektes »Mobile Räume«. In diesem Rahmen schreibt sie an ihrer Dissertation zum Thema »Bewegungslenkung am Boden: Untersuchungen zur Mosaikausstattung römischer Wohnhäuser«. Hierbei stehen antike Bewegungsmuster und Steuerungsmechanismen im Vordergrund insbesondere durch die dekorative Ausgestaltung der Mosaikböden in den Häusern. Eine wichtige Rolle bei der Analyse sollen digitale Rekonstruktionen der Häuser spielen. Durch Mitarbeit am noch laufenden Projekt des Winckelmann-Instituts für Klassische Archäologie »DigiFoRo - Digitales Forum Romanum«, eine virtuelle, diachrone Rekonstruktion des Forum Romanum, hat sie sich bereits mit Fragen zur Darstellung und Darstellbarkeit antiker Räume beschäftigt. Nach einem Studienaufenthalt an der Hebräischen Universität in Jerusalem hat Erika Holter ihr Bachelor-Studium an der Humboldt-Universität in den Fächern Archäologie, Kulturwissenschaft und Gender Studies aufgenommen und 2010 abgeschlossen. 2013 absolvierte sie den Master in Klassischer Archäologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.