Lars_Lerup_web.jpg

Lars Lerup

Lars Lerup hält die Harry K. and Albert K. Smith Professur für Architektur inne und ist emeritierter Dekan an der Rice School of Architecture in Houston sowie emeritierter Professor der University of California in Berkeley. 2001 wurde er durch die Lund Universität in Schweden zum Doktor honoris causa ernannt. Lerup erwarb Universitätsabschlüsse in Ingenieurwissenschaft (Schweden), Architektur (UC Berkeley) sowie Urban Design (Graduate School of Design, Harvard). Er hat zahlreiche Bücher verfasst, unter anderem »Villa Prima Facie« 1976, »Building the Unfinished« 1977 (auch auf Deutsch veröffentlicht), »Planned Assaults« 1987 (auch auf Chinesisch veröffentlicht), »After the City« 2000, und veröffentlichte des Weiteren über fünfzig Aufsätze in internationalen Magazinen. Lars Lerup wurde 2004 durch den Vasa Orden zum »Swedish-American of the Year« geehrt. Seine künstlerischen Arbeiten und Designs umfassen Zeichnungen, Malerei, Architekturprojekte und -wettbewerbe für neue Städte (Taipei, Taiwan), Gebäude und Häuser (Kalifornien, Texas und in der Schweiz) und wurden in New York, Los Angeles, San Francisco, Houston, Paris, Berlin, Rom, Zürich, Moskau und Stockholm ausgestellt. Zur Zeit arbeitet er an der Fertigstellung zweier Publikationen mit den Titeln »The Life and Death of Objects« und »The Jungle & The City: And Other Stories«. Lars Lerup war Gastprofessor an der Hochschule Anhalt in Dessau und von 2009 bis 2010 der Harold W. Brunner Rome Prize Fellow an der American Academy in Rom. Seit 2013 ist er Associated Member des Interdisziplinären Labors »Bild Wissen Gestaltung« der Humboldt-Universität zu Berlin. 

Forschungsinteressen

Architektur, Metropolenforschung, Stadtentwicklung.

Event (abgeschlossen)
Ort
Italienische Botschaft Berlin,
Hiroshimastrasse 1, 10768 Berlin
arrow_forward