Friedrich von Bose (Foto: Lotte Ostermann)

Friedrich von Bose

Funktionen:
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Humboldt-Labor , Humboldt-Labor Kurator_innen, Kommission für Lehre und Studium, Zentrumsrat MTSV
Rollen:
Interdisziplinäres Labor
Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Telefon
030 2093-2493

Friedrich von Bose ist Kurator des Humboldt-Labors, dem interdisziplinären Ausstellungsraum der HU Berlin im Humboldt Forum. Nach seinem Studium der Europäischen Ethnologie in Berlin und Berkeley promovierte er 2014 am Institut für Europäische Ethnologie der HU mit einer ethnografischen Studie über den Planungsprozess des Humboldt Forums im Berliner Schloss (Das Humboldt-Forum. Eine Ethnografie seiner Planung, Kadmos 2016).

In seiner kuratorischen Tätigkeit, Forschung und Lehre interessiert er sich besonders für Ansätze des forschenden Ausstellens. Sein erstes Ausstellungsprojekt leitete er während des Studiums 2006/07, seit 2008 regelmäßige kuratorische wie auch beratende Tätigkeiten für Museen (u.a. Stiftung Stadtmuseum Berlin, Humboldt Lab Dahlem). Von 2009 bis 2015 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Europäische Ethnologie und am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU. 2015/16 war er Mitglied im Planungsstab des Stadtmuseums Stuttgart, im Anschluss Senior Consultant in einer Baseler PR- und Kommunikationsagentur, für die er neben Projekten in Wissenschaft und Kultur auch große Stadtentwicklungs- und Infrastrukturvorhaben betreute. Seit März 2017 ist er am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik Kurator des Humboldt-Labors.

Forschungsinteressen:

Theorien und Geschichte des Ausstellens, visuelle und materielle Kulturen, Ausstellen als Forschungspraxis, Postcolonial und Gender Studies, Ethnografie von Planungs- und Gestaltungsprozessen